Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

Willkommen auf besserfotografieren.com! Starte HIER und mache noch heute sichtbar bessere Fotos!

Tipps für Fotos in feuchter Umgebung

Es gibt immer wieder Situationen, in denen die Bedingungen das Fotografieren erschweren. Immer wieder eine unangenehme Erfahrung ist, wenn die Optik plötzlich beschlägt. Bei einem Ausflug in den botanischen Garten von Amsterdam habe ich das vor kurzem erlebt.

Wann beschlägt deine Optik?

Der lästige Effekt des Beschlagens der Kameraoptik ist einfache Physik. Du kommst aus kühler Umgebung in einen warmen und feuchten Raum. Deine Kameraoptik ist kalt und damit kondensiert der Wasserdampf in der Luft am Glas - deine Optik beschlägt.

Beschlagenes Objektiv

Ein beschlagenes Objektiv ist ziemlich nutzlos.

Mir passiert das zum Beispiel, wenn ich aus einem stark klimatisierten Hotel nach draußen gehe oder wenn ich im botanischen Garten in das Tropenhaus spaziere, um Fotos zu machen.

Die Kamera Technik sollte das feuchte Beschlagen normalerweise gut überstehen, aber es kann schon einige Zeit dauern, bis deine Kamera wieder einsatzbereit ist. In dieser Zeit können dir tolle Motive entgehen! Du solltest nicht versuchen, das beschlagene Objektiv einfach gegen ein anderes aus deiner Kameratasche zu tauschen, denn beim Wechsel des Objektives kann auch das Kamerainnere beschlagen und dann dauert es noch länger bis du weiterschießen kannst.

Was kannst du gegen das Beschlagen unternehmen?

Das einzig wirksame Mittel ist, das Beschlagen der Kameraoptik von Anfang an zu verhindern. Dazu gehört, dass du Situationen, in denen deine Kameraoptik beschlagen könnte, schon im vorhinein erkennst und richtig reagierst.

Du benötigst einen einfachen Gefrierbeutel mit luftdichtem Verschluss. Vor dem Wechsel in den warmen, feuchten Raum, gibst du deine Kamera und die benötigten Objektive in den Gefrierbeutel und verschließt ihn luftdicht. Jetzt kannst du den Raum betreten. Wichtig ist nun, dass du die Kamera und die Optik warm bekommst. Das geschieht ganz natürlich, weil du dich in einem warmen Raum befindest, aber du kannst es beschleunigen, indem du das Objektiv und die Kamera mit deinen Händen wärmst. Wenn die Kamera nicht mehr spürbar kälter als die Raumtemperatur ist, kannst du die Kamera aus dem Gefrierbeutel nehmen und losfotografieren. Je nach Temperaturunterschied dauert das zwischen 5 und 15 Minuten.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

Grundlagen der Fotografie
Meine Kameraausrüstung
So startest du mit besser fotografieren

Mehr auf besserfotografieren.com

Buch Empfehlung

Großartiges Buch mit vielen Tipps, wie du besser fotografieren lernen kannst.

Jetzt bei Amazon kaufen

Auf Facebook folgen

Mehr als 900 Hobby Fotografen gefällt besserfotografieren.com. Sei du auch dabei!



BF auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.