Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

Willkommen auf besserfotografieren.com! Starte HIER und mache noch heute sichtbar bessere Fotos!

Fotografieren aus dem Zug

Auf der Fahrt von Linz nach Bregenz kam mir die Idee, einfach beim Zugfenster hinaus zu fotografieren. So eine Zugfahrt kann ganz schön lange dauern. Jede Menge Zeit also, um einige Fotoideen auszuprobieren!

Ich liebe es, beim Zugfahren aus dem Fenster zu sehen und die vorbeiziehende Landschaft zu beobachten. Viele gute Fotomotive bieten sich dabei an. Die Herausforderung ist, die Kamera im richtigen Moment griffbereit und richtig eingestellt zu haben.

Aus dem Zug fotografieren.

Aus dem Zug fotografieren ist ein gutes Training, um fotografieren zu lernen.

Heute unternehmen wir ausnahmsweise keinen Spaziergang. Wir steigen in den Zug und fahren durch halb Österreich. Die Fotoideen und Tipps für das Fotografieren aus dem Zug klappen auf jeder Bahnstrecke.

Tipp #1: Hohe Geschwindigkeit berücksichtigen

Die modernen Züge sind zum Teil mit wirklich hohen Geschwindigkeiten von über 200 km/ h unterwegs. Für scharfe Fotos solltest du eine kurze Belichtungszeit wählen. Experimentiere mit deiner Digitalkamera, um die richtige Belichtungszeit zu finden. Um dein Motiv einzufrieren eignet sich der Tv oder S Modus deiner Kamera am besten. In diesem Modus kannst du die Belichtungszeit manuell einstellen.

Interessant bei der Bewegungsunschärfe ist, dass sie mit der Entfernung ihren Effekt verliert, während sie ganz nahe besonders stark sichtbar ist.

Blumen aus dem Zug fotografiert.

Blumen aus dem Zug fotografiert. Die Bewegungsunschärfe durch den Zug wurde bei diesem Foto genutzt, um einen schönen Effekt zu erreichen.

Viele Motive sehen auch toll aus, wenn du die Bewegungsunschärfe zulässt und eine etwas längere Belichtungszeit wählst. Nutze die Geschwindigkeit und experimentiere mit der Bewegungsunschärfe, die durch den fahrenden Zug entsteht.

Gleise aus dem Zug fotografiert.

Gleise aus dem Zug fotografiert. Die Bewegungsunschärfe ist deutlich sichtbar.

Tipp #2: Glasspiegelungen vermeiden oder klug einsetzen

Sie sind zumeist ein lästiger Störfaktor im Foto: Spiegelungen im Glas. Du kannst die Spiegelungen reduzieren, indem du auf der Schattenseite des Zuges sitzt. Auf der Sonnenseite fällt das Licht direkt durch die Scheibe, durch die du fotografieren möchtest. Alle Schmutzpartikel am Fenster werden hell erleuchtet und sind deutlich am Foto abgelichtet. Auch du selbst wirst beleuchtet, was die Spiegelung im Glas verstärkt. Hilfreich, um die Spiegelungen im Glas zu vermeiden ist, wenn du dunkle Kleidung trägst und wenn es im Zug generell dunkler als draußen ist.

Sehr hilfreich ist es, wenn du mit deiner Digitalkamera so nahe wie möglich an das Fenster rangehst.

Tipp #3: Rechtzeitig scharfstellen

Während der Zugfahrt rast die Landschaft förmlich an dir vorbei. Wenn du Motive sicher und scharf auf dein Bild bekommen möchtest, solltest du rechtzeitig sehen, was du fotografieren willst. Dann kannst du reagieren und deine Kameraeinstellungen noch anpassen.

Berglandschaft aus dem Zug fotografiert.

Eine Berglandschaft aus dem Zug fotografiert. Hier ist die Bewegungsunschärfe nur ganz nahe, unten sichtbar, weiter hinten ist davon nichts zu erkennen.

Damit das Foto auch sicher scharf wird, ist nicht nur die Belichtungszeit zuständig. Eine kurze Belichtungszeit verhindert lediglich die Bewegungsunschärfe. Wenn der Fokus nicht stimmt, wird dein Foto auch mit der kürzesten Belichtungszeit unscharf. Daher musst du beim Fotografieren immer auch die Zeit für das Scharfstellen einrechnen und dies auch ruhig und gezielt machen.

Sonnenuntergang aus dem Zug fotografiert.

Die Vielfalt an Motiven bei einer langen Zugfahrt ist eine tolle Gelegenheit, die Kamera auszupacken und einfach viel zu fotografieren. Eine tolle Übung!

Deine Aufgabe: Nutze eine Zugfahrt, um mit deiner Kamera zu experimentieren

Jetzt ist eine lange Zugfahrt sicher keine verlorene Zeit! Nutze diese Zeit, um dich mit deiner Digitalkamera zu beschäftigen. Experimentiere mit Belichtungszeiten und sehe den Effekt, den die Bewegung des Zuges auf deine Fotos hat. Wenn du die Belichtungszeit reduzierst, um die Bewegung einzufrieren, siehst du sofort, dass du ISO oder Blende verändern musst, damit dein Foto nicht unterbelichtet ist. Benutze dazu den M Modus oder den Tv Modus.

Du kannst mitmachen und besser fotografieren lernen. Schicke mir deine Fotos!

Mehr Infos: Das besserfotografieren.com Fototraining

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

Grundlagen der Fotografie
Meine Kameraausrüstung
So startest du mit besser fotografieren

Mehr auf besserfotografieren.com

Buch Empfehlung

Großartiges Buch mit vielen Tipps, wie du besser fotografieren lernen kannst.

Jetzt bei Amazon kaufen

Auf Facebook folgen

Mehr als 900 Hobby Fotografen gefällt besserfotografieren.com. Sei du auch dabei!



BF auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.