Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen    OK

Willkommen auf besserfotografieren.com! Starte HIER und mache noch heute sichtbar bessere Fotos!

Fotoideen für den Winter

Gerade eben haben wir die ersten, farbenfrohen Herbstfotos geschossen, schon wird die Landschaft in kühles weiß gehüllt. Der Winter ist da. Das ist keine Ausrede, die Kamera in ihrer Tasche zu lassen. Hier findest du spannende Fotoideen, die du nur im Winter verwirklichen kannst. Ich wünsche viel Freude beim Fotografieren!

Fotoidee #1: Wasser, Schnee und Eis fotografieren

Das markanteste, sichtbare Merkmal des Winters sind der Schnee und das Eis. Sichtbar ist entscheidend, um etwas auf ein Foto zu bekommen. Schnee und Eis sind verschiedene Formen von Wasser. Durch die Kälte verlangsamt sich alles in der Natur, das Wasser erstarrt zu Eis.

Die dabei entstehenden Formen sind perfekte Fotomotive. Überlege dir beim Fotografieren immer, was du dem Betrachter mit dem Foto erzählen möchtest.

Wenn du an einem kleinen Fluss stehst und dir das Eis und das fließende Wasser zusammen so gut gefällt kannst du zum Beispiel zeigen, wie klirrend kalt es hier war und wie alles eingefroren ist. Eine Möglichkeit, dies fotografisch umzusetzen ist, durch eine sehr kurze Belichtungszeit auch das noch fließende Wasser in der Bewegung einzufrieren. Vielleicht spritzt irgendwo auch Wasser in die Luft. Genau diese Wassertropfen müssen superscharf auf das Foto.

Fotoideen für den Winter - Eiszapfen.

Fotoideen für den Winter: Scharfe Eiszapfen!

Fotoideen für den Winter - Schneesturm.

Kommt der Schneesturm nicht zu dir, kannst du ihn auch selbst erzeugen. Einfach pusten!

Fotoidee #2: Spannende Farbkontraste einfangen

Fast ein Garant für wirklich gute Fotos sind spannende Kontraste. Der Winter ist eigentlich bekannt für seine Monotonie. Viele weiße Schneeflächen und graue Tage sorgen für eher kontrastarme Fotos. Doch auch in dieser Jahreszeit kannst du in der Natur sehr schöne Farbkontraste entdecken.

Viele Sträucher und Bäume haben auch im Winter kräftig gefärbte Früchte oder Beeren an ihren Ästen hängen. Sie sind eigentlich gar nicht so schwierig zu finden, da sie richtig leuchten im Kontrast zu den Ästen ohne Blätter und dem Schnee und Eis. Um diese Motividee richtig schön umzusetzen ist ein Makroobjektiv ideal geeignet. Bei deiner Kompaktkamera nutzt du am besten den Makromodus, bei der Spiegelreflex Kamera verwendest du den Av Modus, um eine große Blendenöffnung einzustellen. Diese Einstellungen sorgen dafür, dass dein Motiv richtig belichtet und scharf dargestellt wird während der Hintergrund unscharf wird. So kann das Hauptmotiv richtig schön wirken. Probiere es aus, du wirst sehen, dass es funktioniert. Man spricht hier auch vom Freistellen des Motivs.

Fotoidee #3: Winterliche Gemütlichkeit

Auch Fotografen müssen sich nach einer Fototour im Schneegestöber wärmen. Im Winter ziehen wir uns gerne in die gemütliche Wärme zurück. Wenn du noch Platz auf deiner Speicherkarte hast: Drinnen ergeben sich auch schöne, für den Winter typische Fotomotive.

Hier einige schnelle Fotoideen: Foodfotos von winterlichem Essen wie Bratäpfel / Feuer im Kamin / Kerzen / winterliche Dekoration.

Ich gebe es zu: Einer meiner Lieblingsplätze, um im Winter Fotos zu schießen ist das Fenster. Es ist schön warm und bequem und ich sehe viele verschiedene Fotomotive. Am Fenster kannst du den Kontrast von kalt zu warm einfangen, was spannende Fotos ergibt. Kühle Farben kombiniert mit warmen Farben, Natur oder städtisches Umfeld im Kontrast zum gemütlichen Wohnraum. Die fotografischen Möglichkeiten sind hier endlos.

Fenster sind überhaupt ein dankbares Fotomotiv im Winter. Vor allem wenn es sich um alte Fenster handelt, an denen Eisblumen entstehen. Großartiges Motiv, das leider immer seltener zu sehen ist.

Siehe auch Fotoideen in kuscheliger Wärme

Fotoidee #4: Winterlandschaften

Schöne Landschaftsfotos kannst du das ganze Jahr über machen. Der Winter schafft mit seinen Schneemassen den massivsten Kontrast zu allen anderen Jahreszeiten.

Kameraeinstellungen für Winterlandschaften

Oft werden Winterfotos eine Enttäuschung, weil die Belichtung völlig daneben liegt. Du kannst das Problem umgehen, indem du die Kamera im manuellen Modus M verwendest und etwas überbelichtest. Du kannst das Ergebnis dann im Histogramm begutachten und nachjustieren. Erfahre mehr über das Histogramm

Eine andere Möglichkeit ist die Belichtungskorrektur +/- ..

Fotografieren im Winter

Kameras haben einen Schwachpunkt im Winter - den Akku. Wenn es richtig kalt ist, werden die Akkus deutlich schneller leer fotografiert, als in warmer Umgebung. Nimm daher mindestens einen Reserveakku mit, wenn du länger im Freien fotografieren möchtest.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Mehr lesen

Grundlagen der Fotografie
Meine Kameraausrüstung
So startest du mit besser fotografieren

Mehr auf besserfotografieren.com

Buch Empfehlung

Großartiges Buch mit vielen Tipps, wie du besser fotografieren lernen kannst.

Jetzt bei Amazon kaufen

Auf Facebook folgen

Mehr als 900 Hobby Fotografen gefällt besserfotografieren.com. Sei du auch dabei!



BF auf YouTube

Schau auf meinem neuen Youtube Channel vorbei und abonniere ihn, um immer am Laufenden zu bleiben.