Entfesselt blitzen

Unter entfesselt blitzen versteht man, dass das Blitzgerät nicht wie gewöhnlich im Blitzschuh deiner Kamera steckt, sondern unabhängig von der Kamera positioniert und per Fernauslöser ausgelöst wird. Dadurch ergeben sich interessante Möglichkeiten, um mit dem Aufsteckblitz verschiedene Lichtsetzungen auszuprobieren.

Warum entfesselt blitzen?

Fotografieren nur mit dem vorhandenen Licht (available light) ist für viele Motive und Situationen die beste Möglichkeit. Der nächste Schritt ist meist die Verwendung des kamerainternen Blitzes. Die so erzielten Ergebniss sind selten ideal. Besser ist die Verwendung eines Aufsteckblitzes. Diese Speedlites bieten Flexibilität. Du kannst die Blitzköpfe drehen, auf helle Wände oder die Decke richten und damit ein weiches, indirektes Licht erzeugen.

Der große Vorteil beim entfesselten Blitzen mit Speedlites ist die gewonnene Freiheit in der Lichtsetzung.

So kannst du deinen Blitz entfesselt einsetzen

Die kleinen Aufsteckblitze sind wirklich toll, weil sie so flexibel einsetzbar sind. Wenn du den Blitz in den Slave Modus geschaltet hast, kannst du ihn nach belieben positionieren und auf dein Motiv richten.

Verwenden mehrerer Blitzgeräte

Bei komplexeren Motiven und Lichtsituationen kannst du auch mehrere Blitzgeräte verwenden. Moderne Blitzgeräte können mittels Master-Slave System per Infrarotdiode kabellos verbunden werden. Bei der Kamera ist entweder ein Infrarotauslöser integriert oder du verwendest einen Aufsteckblitz im Blitzschuh als Masterblitz. Wie die Einstellungen dafür bei deinem konkreten Kamerasystem sind erfährst du in der Bedienungsanleitung.

Du kannst in den Kameraeinstellungen auch den Blitz auf der Kamera nur als Sender einstellen. So kannst du verhindern, dass der Blitz auf der Kamera von vorne alles niederblitzt.

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Funk Fernaulösern. Diese haben den Vorteil, dass sie eine deutlich größere Reichweite haben.

Tipps für das entfesselte Blitzen

Lichtformer für Aufsteckblitze

Für Aufsteckblitze gibt es wie für die großen Studioblitze verschiedenste Lichtformer. Die Kunst dabei ist es zu wissen, welcher Lichtformer für dein gewünschtes Ergebnis die richtige Wahl ist. Es braucht etwas Übung und Erfahrung um die Wirkung der Lichtformer gut einschätzen zu können.

Gute Lichtformer sind zum Beispiel: Schirme, Softboxen, Schalenreflektor (Beauty Dish), Wabenvorsatz, Spotvorsatz (Snoot), Abschirmklappen (Barn Door).


Mehr lesen


Gezielte Unschärfe für bessere Fotos
Scharfe Fotos schießen